Top Dogs

Wirtschaftskrise. Unternehmen werden umstrukturiert, redimensioniert oder geschlossen. Um die finanziellen Verluste einigermaßen auszugleichen, müssen konsequent Mitarbeiter entlassen werden. Aber dieses Mal trifft es nicht nur die „Underdogs“: Dieses Mal geht es den „Top Dogs“, den Spitzenkräften aus den Managementetagen der Wirtschaftswelt an den Designerhemdkragen.

„Outplacement“ heißt das Gebot der Stunde, und jene Manager, die einst in den Schaltzentren der Macht saßen, treffen nun in der „New Challenge Company“ aufeinander. Zwischen Kaffeemaschinen, Gesprächsrunden und Rollenspielen soll eine ausrangierte Elite das lernen, was sie den Untergebenen selbst jahrelang über den Sicherheitsabstand ihres Schreibtisches hinweg gepredigt hat: Scheitern als Chance und die „Freisetzung“ als reizvolle neue Möglichkeit zur Optimierung der eigenen beruflichen Laufbahn zu sehen. Denn Aufgeben ist keine Option!

Urs Widmer, der sein Stück „Top Dogs“ 1996 schrieb, zeigt darin aus unterschiedlichen Perspektiven, was passiert, wenn die Entlasser plötzlich zu Entlassenen werden. Wie sie versuchen die Kränkung der Kündigung in den Griff zu bekommen und sich jetzt in einem Seminar für arbeitslose Manager wiederfinden, in dem nach und nach auch die Menschen mit ihren Ängsten, ihren Sehnsüchten und ihren Träumen zum Vorschein kommen…

 

Aufführung des Kurses Dramatisches Gestalten des Leonhard-Wagner-Gymnasiums

Aufführungstermine: Mittwoch, 05.04.2017 und Donnerstag, 06.04.2017 jeweils 19.30 Uhr

Aufführungsort:Mensa des Leonhard-Wagner-Gymnasiums Schwabmünchen

Der Eintritt ist frei – Spenden erwünscht!

48 Päckchen für die Aktion „Geschenk mit Herz“

Auch dieses Jahr haben viele Schülerinnen und Schüler des Leonhard-Wagner-Gymnasiums an der Aktion „Geschenk mit Herz“ teilgenommen und insgesamt 48 Päckchen geschnürt.

„Geschenk mit Herz“ ist eine Geschenkaktion für Kinder in Not, welche die Päckchen v. a. in Osteuropa verteilt. Sie wird unterstützt von Sternstunden e.V. und dem Medienpartner Bayerischer Rundfunk und ist eine Aktion von humedica e.V. Die Gemeinden vor Ort wählen in Kooperation mit Behörden (z. B. dem Jugendamt) diejenigen aus, von denen sie wissen, dass ihre Eltern wenig Geld haben. Gerade diesen armen Kindern und ihren Familien wird damit eine große Freude gemacht und es wird ihnen gezeigt, dass die (wohlhabende) Welt sie nicht vergessen hat.

Die strahlenden Augen der beschenkten Kinder sind der Lohn für die Helfer! Vielen Dank für die aktive Unterstützung des Christkindes.

Andrea Manger