Schule mit Inklusionsprofil

Eine Schule mit Inklusionsprofil bietet Kindern mit körperlicher/körperlichen Behinderung(en), wie zum Beispiel Autismus, Sehbehinderung oder Hörbehinderung, eine ganz normale Schulausbildung an. Das heißt, dass sie genauso am Unterricht teilnehmen können und dass sie die Chance auf ein Abitur haben, wie die anderen Mitschülerinnen und Mitschüler auch.

Dazu gibt es je nach Bedarf passende Hilfsmittel:

Bei Sehbehinderten: größere Texte (DIN A3), Zeitzuschlag und weitere individuelle Maßnahmen

Bei Hörbehinderten: besondere Position im Klassenzimmer, unter anderem bei Höraufgaben und ähnliche Maßnahmen

Wer will, kann außerdem einen Nachteilsausgleich beantragen und im Falle einer Genehmigung, wird die Beinträchtigung dann bei der Notenfindung berücksichtigt.

Es empfiehlt sich frühzeitig mit Frau Schaumann oder Frau Mayer Kontakt aufzunehmen. Beide finden Sie unter "Schulfamilie".