Die LWG-Mädels sind Südbayerischer Meister im Handball!

 

 

Es hat wieder geklappt: Die Handball-Mädchen des Leonhard-Wagner-Gymnasium Schwabmünchen erkämpften die Südbayerische Meisterschaft beim Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia. Erwartet schwierig stellte sich der Kampf um die südbayerische Meisterschaft der Mädchen III (2005-2008) in Taufkichen dar.

Der Gegner im ersten Spiel, die Walter-Klingenbeck-Realschule Taufkrichen (Oberbayern-Sieger), war der härteste Brocken des Turniers. Zu Beginn des Spiels lag das Team von Lehrerin Helga Radloff und Schul-AG-Übungsleiter Lars Lammich mit zwei Toren zurück. Zur Pause führten die Schwabmünchnerinnen zwar, doch dieser Zwischenstand war nicht gerade beruhigend. Das Spiel entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch, bevor dann die Menkingerinnen davonzogen und schließlich mit 17:12 gewannen.


Danach hieß es noch gegen den Sieger aus Niederbayern, das Donau-Gymnasium Kehlheim, zu bestehen. Hier erwiesen sich die LWG-Mädchen von Anfang an als überlegen und gewann nach zweimal zehn Minuten deutlich mit 20:5. Zum Schluss ging es um den Meistertitel, und zwar gegen den Sieger aus München, das Städtische Luise-Schroeder-Gymnasium. Der Gegner zeigte sich leistungsstark, doch nicht gut genug für Schwabmünchen. Wie in allen Spielen stand die Abwehr hervorragend. Und auch das schnelle Angriffsspiel funktionierte gut. Am Ende gewann Schwabmünchen mit 25:8: Der Meistertitel war geschafft. Die bayerische Meisterschaft, bei der es um den Einzug ins Bundesfinale in Berlin geht, findet am Montag, den 9. März, in Forchheim statt. Für Schwabmünchen spielten Lea Lammich, Sara Saskovic, Michelle Jakob, Julia Franz, Sesil Incidelen, Lisa Lammich, Jennifer Koch Josie Böttcher.


Die Jungen II (2003-2005) des Leonhard-Wagner-Gymnasiums belegten beim Kreisentscheid den dritten Platz und schieden damit aus.
Erstmals nehmen auch die Jungen IV (2007 und jünger) des LWG an einem Handballwettbewerb von Jugend trainiert für Olympia teil. Sie spielen am Dienstag, 18. Februar, in eigener Halle, gegen die Leonhard-Wagner-Realschule und das Gymnasium Königsbrunn.